30 März 2017

Steinhuder Meer

30.03.2017
Meerbruchwiesen & Vogelbiotop
Eine kleine Auswahl meiner
Beobachtungen
1 Bergpieper
2 Große Brachvögel
1 Seeadler
1 Fischadler
Alpenstrandläufer
Bekassinen
Kampfläufer
7 Flussregenpfeifer
2 Waldwasserläufer
1 Singdrossel
1 Rohrammer
Gruß
Hans-Jürgen Meier



Amsel mit "Vollbart"

Viele Vogelarten im Garten sind dabei ihr Nest zu bauen: Kohl- und Blaumeise, Haussperlinge und Amseln tragen emsig Nistmaterial ein. U.a. wird auch viel Moos aus dem "Rasen" gezogen, um dem Nachwuchs ein warmes "zu Hause" zu bereiten. Wer seinen Rasen fleißig vertikuliert (was ohnehin unsinnig ist, Moos wächst nur dort, wo die Voraussetzungen für ein üppiges Rasengrün ohnehin nicht gegeben sind), wird zur Erhöhung der Artenvielfalt im eigenen Garten kaum etwas beitragen.

A. Bader



HF Stuckenberg: Fichtenkreuzschnabel

Gegen 17:30 rief ca. 200m nördlich des Bismarckturmes (in den
Nadelhölzern am Reitweg) ein Fichtenkreuzschnabel.

VG Uwe

29 März 2017

NWO-Exkursion Großes Torfmoor im Juli

Für die Terminkalender:

Die Nordrhein-Westfälische Ornithologengesellschaft (NWO) wird im Sommer
hier in OWL eine Exkursion durchführen:

Sie findet statt am Sonntag, den 2. Juli 2017, ab 9:30 Uhr, im NSG
Großes Torfmoor. Startpunkt Moorhus.
Von dort 3 bis 3,5 Stunden Rundwanderung mit Zwischenpause und der
Chance, Kranichfamilien zu sehen.

Das wird eine gute Tour unter Leitung von Ernst-Günter Bulk.

Eckhard Möller

---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

Gartenrotschwanz ist kein Gartenrotschwanz

Der auf den Fotos vom 26. März abgebildete Gartenrotschwanz von Schloss
Neuhaus ist offenbar kein Garten-, sondern ein Hausrotschwanz.

Axel Müller (Lippetal) meldete sich mit kritischen Anmerkungen zu den
Abbildungen und dem Hinweis, dass auf der Homepage der Biostation
Paderborn/Senne

http://www.bs-paderborn-senne.de/ornithologische-ag/vogelbeobachtungen.html

noch ein weiteres Foto desselben Vogels zu sehen ist.

Das "Drahtbild" alleine hätte kaum Zweifel zugelassen, aber es ist sehr
überstrahlt. Die beiden weiteren Bilder deuten auf einen allerdings
hellen Hausrotschwanz.

Fotos können täuschen...

Dank an Axel Müller!

Eckhard Möller


---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

Toller Besuch im Garten in Bi-Theesen

Hallo,
heute wieder mal eine neue Gartenart:
zu Besuch ein fixes Mauswiesel.
Gestern am Köcker Hof konnte ich noch eine späte Rotdrossel und die Gebirgsstelzen an der Brücke beobachten.
Der Frühling äußert sich in Bi-Theesen dieses Jahr vor allem durch viele singende Bluthänflinge und Stieglitze.
Die Stieglitze sind direkt im Garten schon am Nestbauen (in auslaufenden Ästen in einer Eibe). Wahrscheinlich sogar 2 Paare.
Das letzte Bild ist ein Rätselbild vom Feldberg. Zu sehen ist eine endemische Tierart. Wer kennt sie? ;-)

LG Holger

zwei Störche und ein Rotmilan

Gegen 10.20 Uhr war der Storchenhorst im Enger Bruch von zwei Störchen besetzt. Einer flog mehrfach zur Futtersucher auf den benachbarten Acker, kehrte, so lange ich auf dem Beobachtungsturm stand, aber immer wieder auf den Horst zurück.

außerdem überquerte ein Rotmilan das Gelände.

 

Michael Hellwig



Frille & Wietersheim

Eine kleine Übersicht
meiner Beobachtungen.
Frille Angelteich
2 Mönchsgrasmücken
keine Austernfischer
Abgrabung Wietersheim
keine Schwarzkopfmöwen
4 Austernfischer
20 Löffelenten
6 Krickenten
1 Schnatterente (M)
Brutverdacht bei den
Graugänsen und Sturmmöwen
Wietersheim
1 Weißstorch, Brutverdacht
möglich, nur den Kopf gesehen.
Gruß
Hans-Jürgen Meier

Erste Rauchschwalbe und Knäkenten Engerbruch

Heute vormittag war im Engerbruch HF plötzlich ein feiner Laut am Himmel
zu hören: Eine Rauchschwalbe flog kreisend und schwatzend ein paar
Runden. Kurze Zeit später noch zweimal je eine, möglicherweise dasselbe
Individuum.

9 Männchen und 3 Weibchen Knäkenten schwammen auf dem Teich.

Mindestens 8 Bekassinen und mindestens 2 Bergpieper krochen im Gras der
Kranichwiese.

Eckhard Möller


---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

28 März 2017

Limikolenbalz

Das frühe Aufstehen hatte sich gelohnt: Am Dümmer können zur Zeit viele Limikolen beobachtet werden, darunter ein paar hundert Kampfläufer, Große Brachvögel, Uferschnepfen, Kiebitze, Bekassinen, Rotschenkel .... . In kaum einem Gebiet kann man sich den Vögeln (auch ohne Auto) so sehr nähern wie im Ochsenmoor, eine Folge der strikten Schutzmaßnahmen. Die Balz der Moorfrösche ist vorbei, das Spektakel währte wohl nur wenige Tage.

A. Bader




Stoch im Enger Bruch

Heute Mittag 13:10 Uhr.
Nicht nur wir haben die Sonne genossen.
Gruß, Peter W.

Enger Bruch

Zwischen 9 Uhr und 11:30 zeigte sich der Weißstorch von gestern Abend mehrfach auf dem Nest und der Wiese und drehte auch eine Runde über Kranichwiese und Teich. Eine Belegaufnahme aus 152 m Entfernung ergab die Ringnummer 4T120.
Auf den Teichen und im Seggenbereich anhaltendes Gänsetheater. Unter mehr als 35 Graugänsen, 2 Nilgänsen, 2 Saatgänsen und 8 Kanadagänsen eine mit gelber Halsmanschette 1C9.
Weiterhin erwähnenswert 2 Zwergtaucher.
Vollständige Liste unter ornitho.de.
Eckhard Lietzow
 

www.lietzow-naturfotografie.de
eckhard.lietzow@gmx.de

Per E-Mail senden: DSC05809

Heute morgen sangen im NSG Großes Torfmoor MI drei Blaukehlchen in den
Weidengebüschen nahe der Matschkuhle im Südosten des Gebiets.

Perfektes Frühlings-Erlebnis im warmen Sonnenschein !!!

(Foto aus 100m Entfernung.)

Eckhard Möller



---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

Johannisbachaue: Storchenpaar und 8 Paare Kiebitze

Hallo zusammen,

seit heute Nacht sind wieder zwei Störche in der Johannisbachaue anwesend. Es sind nach Aussagen eines bekannten Bielefelder Landwirtes beide Tiere des letzten Jahres. Dazu - auch nach Infos des Landwirtes - ist nicht nur ein Paar Kiebitze vorhanden, sondern insgesamt 8 Paare, verteilt bis in die Fläche vor Brake.

Viele Grüße
Timo Prünte
naturfotografie-blog.de



---
Mit freenetmail sicher kommunizieren! Wir garantieren Ihnen verschlüsselte Datenübertragung & Datenspeicherung auf deutschen Servern - E-Mail made in Germany!

27 März 2017

Storch, Enger Bruch

Vom Turm aus: Um 18:45 steht ein Weißstorch auf der Nisthilfe.
Nach Rundgang im Bruch: Der Storch sucht um 19:35 auf der Wiese vor der Reithalle Nahrung.
Nach einem leckeren Eis in JöllenbecK: Um 20:25 eigentlich kein Fotolicht mehr, als Beleg muss es reichen. Der Storch scheint auf dem Nest zu übernachten.
Eckhard Lietzow
 
www.lietzow-naturfotografie.de
eckhard.lietzow@gmx.de

Johannisbachaue

Nachdem das Umweltamt der Stadt Bielefeld mit der unüberlegten
Bagger-Aktion den Weißstorch möglicherweise (z.Zt. eher wahrscheinlich)
vertrieben hat, hat sich heute eine neue Zeigerart aufgetan, die den
Unterseebefürwortern im Magen liegen sollte:
Auf der Ostseite war neben einer singenden Feldlerche ein Paar Kiebitze
zu sehen. Es ist wünschenswert, dass sie erstens bleiben und zweitens
erfolgreich brüten.
Ich hatte zwar gestern über Ost-Brake zwei Weißstörche gesehen, die
definitiv nicht auf dem Zug waren. Die Frage ist, ob sie zur
Johannisbachaue gehören. Die Zeit wird's zeigen...
Ansonsten:
Erstmals seit zwei Jahren (und drei Jahre nach dem Brutnachweis) konnte
ich in der Jölleaue (nördlich des Obersees) einen Kleinspecht nachweisen.
Entlang der Bahnlinie an der Deponie zog ein Schwarzmilan gen NO.
Ach ja: gestern zog ein Fischadler über Brake.
--
alles weiter auf ornitho.de
Axel Alpers

Merkwürdiger Vogel

Vormittags am Steinhorster Becken fotografierte ich routinehalber eine "Silbermöwe", die mir bei näherer Bild-Betrachtung einen auffällig großen Schnabel zeigt. Bitte um Bestimmungshilfe!

 

MfG

Manfred Kolleck



Windheim & Wietersheim

Eine kleine Übersicht
meiner Beobachtungen
Windheimer Marsch
3 Austernfischer
2 Flussregenpfeifer
1 Kampfläufer (M)
Wietersheim Abgrabung Süd
2 Mantelmöwen
6 Silber-Mittelmeer-Steppenmöwe
keine Schwarzkopfmöwe
Gruß
Hans-Jürgen Meier



26 März 2017

Rieselfelder Münster

 
Ein paar schöne Beobachtungen konnte man heute bei herrlichem Wetter in den Rieselfelder Münster machen.
 
Überall im Gebiet zeigen sich die singenden Rohrammern (Bild 01).
 
Süd-östlich des E1 lässt sich regelmäßig ein Nutria (Bild 02) blicken.
 
Sehr häufig konnten wir auch Blaukehlchen (Bild 03) sehen und singen hören.
 
Ringablesung leider nicht möglich, Vermutung 229.
 
Absolutes Highlight war dann eine Ringelnatter (Bild 04).
 
An den Teichen beim Heidekrug leider keine Moorfrösche, dafür einige Teichfrösche (Bild 05).
 
 
MfG L.E.

Rieselfelder MS

Zwar nicht in OWL, aber immer eine Reise wert: Die Rieselfelder in
Münster. Frank, Axel und ich konnten heute in 3h knapp 50 Arten
ticken, darunter Blaukehlchen, Sandregenpfeifer, Steinkauz und auch
eine isländische Uferschnepfe. Das alles natürlich bei strahlendem
Sonnenschein, alles in allem war es ein wunderschöner (Vor-)Mittag in
Münster.

VG

Uwe

Gartenrotschwanz in Schloß Holte

Gestern konnte Michael Bellinghausen in Schloß Neuhaus einen frühen
Gartenrotschwanz entdecken und fotografieren.

Eckhard Möller



---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

some new stuff

Hello,

 

Don't miss up this new stuff, you're going to be delighted, read more here read more

 

Warmest, hm

Rieselfelder am Samstag

Hallo,

anbei ein paar Impressionen aus den Rieselfeldern Windel. Bei bestem Samstagswetter war nicht nur "vogeltechnisch" eine Menge los - es waren auch eine Menge Fotografen anwesend. Lässt da der Fotowettbewerb grüßen?

Auf den Bildern zu sehen:

- Kanadagänse an der stationsnahen Blänke

- Kohlmeise in Nistkastennähe der Biostation

- Nutria auf dem großen Schönungsteich

- Höckerschwan in großem Bogen das komplette Arreal überfliegend

- Rotkehlchen in den Bäumen entlang der Niederheide

- Pfeifenten am hinteren Ende des großen Schönungsteiches

- Graureiher im Tiefflug über den großen Schönungsteich

- Zwergtaucher (für mich überraschend) mitten auf dem kleinen Schönungsteich


Ansonsten Goldammern zu hören, Schwarzkehlchen nicht zu sehen. Dazu die üblichen Verdächtigen: Kormorane, Lachmöwen Mäusebussarde und Stare

--
Grüße,
T. Prünte
Naturfotografie Blog

25 März 2017

Pünktlich zurück

Am Freizeitsee Höxter und an den Lüchtringer Teichen waren die ersten Flussregenpfeifer (vgl. Foto von heute) dies Jahr am  22. März zu beobachten. Anbei die Erstbeobachtungen der letzten Jahre für den Freizeitsee Höxter: 25.03.2011, 24.03.2012, 23.03.2013, 21.03.2014 24.03.2015 und 24.03.2016. Damit liegt die Rückkehr der Flussregenpfeifer aus den Überwinterungsgebieten in Höxter zwischen dem 21.-25. März. Nach Wikipedia zählt zu den Überwinterungsquartieren der Süden der Sahara bis zur Küste Westafrikas, Zaire, Tansania und Kenia. Nur wenige Zugvögel überqueren allerdings den Äquator. Zu den Überwinterungsquartieren gehören auch Ägypten sowie vereinzelt der Mittelmeerraum.

VG Hk

Schwarzkopfmöwen Windheim MI

Heute nachmittag waren in der Sandgrube Windheim nördlich Petershagen
drei adulte Schwarzkopfmöwen. Zwei waren verpaart (s. Foto), der eine
Partner ist rechts unten alu-beringt.

Ein weiterer adulter Vogel baggerte nahezu ununterbrochen Lachmöwen an,
zu Lande und zu Wasser. Hoffentlich lässt ihn keine ran...

Rund 430 Lachmöwen und mind. 75 Sturmmöwen machten dort ganz schön
Budenzauber.

Eckhard Möller



---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus

Beobachtungen

Petershagen Gefängnis
2 Weißstörche (einer beringt)
gestern Live-Cam, 3 Eier im Horst
Wietersheim
2 unberingte Weißstörche
Sandgrube Windheim
1 Austernfischer
2 Schwarzkopfmöwen
Lahde
1 Wanderfalke
Wietersheim Abgrabung Süd
3 Austernfischer
3 Großmöwen
Gruß
Hans-Jürgen Meier


HF Bergertor: Welcome back, Dipper!

Endlich gibt es wieder zumindest eine Wasseramsel am Bergertor in
Herford (danke an Frank Schell für die Meldung)! Ich hatte die
Hoffnung schon fast aufgegeben, sie an dieser Stelle dort dieses Jahr
nochmal zu finden.

Die Gebirgsstelze war ebenfalls vor Ort.

Im Enger Bruch waren noch 2/2 Knäkenten, eine Bekassine und der
Kampfläufer, aber leider keine Störche zu sehen.

Viele Grüße

Uwe